Covid-19: Keine Spaltung der Gesellschaft in Sicht?

Bundeskanzler Scholz negierte in seiner Neujahrsansprache, dass eine Spaltung in der Gesellschaft hinsichtlich der Corona-Problematik vorhanden sei. Minister Lauterbach meinte gestern, eine Impfpflicht würde dazu führen, dass Menschen sich freiwillig impfen lassen. Das RKI definiert den Genesenenstatus in schrecklichster Orwell’schen Manier um: Nicht eine erneute Infektion, sondern der Ablauf eines behördlich gesetzten Datums soll künftig aus Genesenen mit Rechten Ungeimpfte mit weniger Rechten an gesellschaftlicher Teilhabe machen. Die Nebenwirkungen der Impfung werden als nichtexistent behandelt, obwohl schon in der ersten Pfizer-Zulassungsstudie keine systematische Erfassung von Impfnebenwirkungen erfolgte und nur vier Wochen lang Symptome erfasst wurden. Es erfolgt nach wie vor keine systematische Erfassung und Auswertung. Wenn  anscheinend absichtlich zu wenig Daten erfasst werden, wie können Verantwortliche dann zurecht behaupten, es gäbe keine Nebenwirkungen?

Weiterlesen

Covid-Impfung – eine schwere Infektion mit Folgen

Das Abstract der Studie lautet wie folgt ( Übersetzung mit Deepl.com, Kommentare invers von NG) :

Als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie finden derzeit in vielen Ländern groß angelegte COVID-19-Impfungen statt. Hier berichten wir über Veränderungen bei gesunden Freiwilligen nach der Impfung mit einem inaktivierten SARS-CoV-2-Impfstoff Sinovac. Es ist davon auszugehen, dass bei Impfung mit mRNA- oder Vektorimpfstoffen noch stärkere Reaktionen erfolgen.

Weiterlesen

Covid-19: Warum die jetzigen Impfstoffe die Pandemie antreiben statt sie zu begrenzen

Im März 2017 haben Andrew Read und David Kennedy in den Proceedings of the Royal Society einen Beitrag mit dem Titel “Why does drug resistance readily evolve but vaccine resistance does not?” veröffentlicht.

In dem Beitrag entwickeln sie drei notwendige Bedingungen, an die Impfstoffe erfüllen müssen, damit es Viren oder Bakterien nicht gelingt, dem durch Impfstoff induzierten Schutz zu entkommen und virulentere und gefährlichere Varianten hervorzubringen.

Weiterlesen

Covid-19 – kein Grund für Panik, nur Impfstoff-Marketing ?

Wenn Zahlen protestieren könnten ….

Laut den Daten der am besten untersuchten Länder wie Südkorea, Island, Deutsch­land und Dänemark liegt die Letalität von Covid-19 insgesamt im unteren Promille­bereich und damit bis zu zwanzigmal tiefer als von der WHO ursprünglich angenommen.

Eine Studie in Nature Medicine kommt selbst für die chinesische Stadt Wuhan zu einem ähnlichen Ergebnis. Die zunächst deutlich höheren Werte für Wuhan ergaben sich, weil sehr viele Personen mit milden oder keinen Symptomen nicht erfasst wurden.

50% bis 80% der testpositiven Personen bleiben symptomlos. Selbst unter den 70 bis 79 Jahre alten Personen bleiben rund 60% symptomlos, viele weitere zeigen nur milde Symptome.

Das Medianalter der Verstorbenen liegt in den meisten Ländern (inklusive Italien) bei über 80 Jahren und nur circa 1% der Verstorbenen hatten keine ernsthaften Vorerkrankungen. Das Sterbeprofil entspricht damit im Wesentlichen der normalen Sterblichkeit. Bis zu 60% aller Covid19-Todesfälle ereigneten sich bisher in besonders gefährdeten Pflegeheimen.

Viele Medienberichte, wonach auch junge und gesunde Personen an Covid19 starben, haben sich als falsch herausgestellt. Viele dieser jungen Menschen starben entweder nicht an Covid19, oder sie waren bereits schwer vorerkrankt (z.B. an einer unerkannten Leukämie).

Wie einfach es sein kann, eine virale Grippe wie Covid-19 zu überstehen, zeigt Dr. von Helden an zahlreichen Beispielen, vgl. den folgenden Link:

https://www.vitamindservice.de/challenge

Würde jemand, der keine Angst vor einer Krankheit hat, sich gegen die Krankheit impfen lassen ? Nein? Was ist dann nötig, um Impfstoffe entwickeln und verkaufen zu können? Viele Menschen und Geldgeber für Impfforscher und -hersteller. Die Bill Gates-Stiftung hatte im Februar dieses Jahres schon 100 Mio. Dollar gespendet, vor einigen Tagen zusätzlich 150 Mio. Dollar für die Entwicklung von Tests, Therapie und Impfstoffe gegen Covid 19, an wen genau, wurde nicht publiziert. “Ein Teil des Geldes solle den ärmsten Ländern in Südasien und im südlichen Afrika helfen.” (Taunus-Zeitung, 17.4.20)

Also, mir persönlich erscheint dies als die PR-Kampagne um ein neues Tummelfeld für die sehr einflussreiche Impfstoffbranche, bei der es um riesige Summen geht. Bill Gates als Teilhaber der CureVac plauderte von 7 Milliarden Impfdosen, die er unter die Leute bringen möchte. Vermutlich jedes Jahr. Damit sind dann wohl alle Bevölkerungsschichten abgedeckt, jede Altersgruppe, und zwangsgeimpft, anders kann es nicht zu diesen Zahlen kommen. Geht es noch?

Influenza als Markt ist schon gut bedient, jetzt ist Corona dran, das will man dann auch gut vorbereitet haben. Das jetzige Szenario sorgt dafür, dass die Coronazeit als schreckliche Erinnerung hängen bleibt. Auch wegen der Toten, die haben wir allerdings jedes Jahr in ähnlicher Höhe in der Grippezeit, nur medial nicht aufbereitet, mehr wegen der enormen wirtschaftlichen Folgen. Auf jeden Fall möchte man das nicht noch einmal erleben. Das Geschäft mit der Angst. Manche kommen vor Lachen nicht in den Schlaf.

Zwei Blogbeiträge von Dr. Christian Toloczyki
übernommen aus: https://www.doccheck.com/de/detail/articles/26611-angst-vor-der-neuen-deutschen-welle?