Covid-19: Count up  statt count down – Wie macht man die Zahlen steigen statt zu fallen?

Covid-19: Count up statt count down – Wie macht man die Zahlen steigen statt zu fallen?

Die meisten Menschen tragen Masken, halten Abstand , aber die absoluten Zahlen von positiven PCR-Tests (die als “Infektionen” bezeichnet werden) steigen. Wenn das Verhältnis der Anzahl von Testungen nicht mit den Infektionszahlen genannt wird, steigen die Zahlen. Der Relationsbezug ist die wichtigste Kenngröße, sie wird aber weggelassen. So entsteht das scheinbare Corona-Paradox: die Infizierten werden mehr, aber die Krankheitsfälle steigen nicht proportional wie im März/April 2020. So wird deutlich: Es gab im Oktober keinen exponentiellen Anstieg, es gab ein Plateau von Testpositiven und mehr Erkrankte als im Frühjahr. Es gab keinen Grund für den Lockdown, er war nicht verhältnismäßig. Es gibt keinen Grund zur Panik, es gibt keine verstärkte Sterblichkeit, weder insgesamt noch an Covid-19-Fällen.

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_0/

Die Entwicklung der Zahlen ( s. Grafik) legt nahe, dass die 2. Welle am abklingen ist, noch bevor härtere Lockdown-Maßnahmen beschlossen sind.

Solange der Durchschnitt bei Corona-Toten jenseits des 80. Lebensjahres liegt, ist es zwar bedauerlich, wenn diese Menschen keine 100 werden, belegt aber nicht eine überproportionale Todesgefahr von Covid-19, sondern das größere Sterberisiko durch vorhandenen Vorerkrankungen.

” Die Inzidenz der Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 geht im Wesentlichen parallel zur normalen Sterblichkeit in den jeweiligen Altersklassen. ” https://www.aerzteblatt.de/archiv/214402/Altersabhaengigkeit-der-Todesraten-im-Zusammenhang-mit-COVID-19-in-Deutschland

Schlußfolgerung: Es gibt keine “epidemische Lage von nationaler Tragweite.”

Ohne Not sind im riesigem Maßstab Experimente am Menschen ohne hinreichende Beobachtungszeit zur Erkennung von Nebenwirkungen in Planung: Die empfohlenen Impfungen von Millionen Menschen.

Dies nur drei Monate nachdem die Vereinten Nationen sich gezwungen sahen, zuzugeben, dass eine große internationale Impfstoff-Initiative tatsächlich den Ausbruch genau der Krankheit verursacht, die sie eigentlich ausrotten sollte: Polio.
Während die WHO sich regelmäßig damit brüstet, ( vgl. : https://apnews.com/bacb87a9e7112d0b22e0549d29f50949) dass sie Polio mit Impfstoffen “ausrotten” werde, ist das Gegenteil der Fall: Ihre jahrzehntelange Kampagne zur Ausrottung der Kinderlähmung tötete eine Vielzahl unschuldiger junger Menschen, die in armen Ländern leben .

https://apnews.com/619efb65b9eeec5650f011b960a152e9

https://www.who.int/csr/don/01-september-2020-polio-sudan/en/

https://www.zerohedge.com/markets/un-forced-admit-gates-funded-vaccine-causing-polio-outbreak-africa?utm_campaign=&utm_content=ZeroHedge%3A+The+Durden+Dispatch&utm_medium=email&utm_source=zh_newsletter

So schockierend es für sie klingen mag, solche Katastrophen sind nicht neu. Nachdem sie über einen Zeitraum von 30 Jahren rund 16 Milliarden Dollar für die Ausrottung der Kinderlähmung aufgewendet haben, haben internationale Gesundheitsbehörden die Krankheit “versehentlich” nach Pakistan, Afghanistan und auch in den Iran eingeschleppt, da die zentralasiatische Region von einem virulenten Polio-Stamm betroffen war, der durch den dort vertriebenen pharmazeutischen Impfstoff der Konzerne hervorgebracht wurde.

Darüber hinaus ordnete die äthiopische Regierung 2019 nach einem ähnlichen Ausbruch von durch Impfstoffe verursachter Kinderlähmung die Vernichtung von 57.000 Fläschchen des oralen Polioimpfstoffs Typ 2 (mOPV2) an.

All dies sollte Anlass zur Besorgnis geben, insbesondere da westliche Regierungen und die transnationalen Pharmagiganten sich alle beeilen, ihren neuen, unter anderem von Bill Gates’ Stiftungen finanzierten experimentellen Coronavirus-Impfstoff für die Weltbevölkerung einzuführen.
Im September wurde der erste experimentelle COVID-19-Impfstoff über die GAVI Vaccine Alliance, an der afrikanischen Bevölkerung getestet. Eine große Runde von Humanstudien wird in Südafrika stattfinden, die vor Ort von der University of the Witwatersrand in Johannesburg – einer weiteren von der Gates-Stiftung finanzierten Einrichtung – geleitet wird.

Diese jüngsten Enthüllungen aus Afrika sollten alle Medien und Gesundheitsbefürworter dazu veranlassen, harte Fragen zur Wirksamkeit und Sicherheit der schon vor der Zulassung auf Halde produzierten COVID-Impfstoffe zu stellen.