Covid-19: Ein kritischer Blick auf die Zulassungsstudien

Wir wissen, drei Impfstoffe wurden von der FDA zugelassen. Worauf gründet sich diese Notfallzulassung? Auf drei Studien, die beim näherer Analayse zeigen, dass ein Nutzen ( “Vermeidung einer schweren Covid-19-Infektion”) nur bei 0,0779 % der Probanten erkennbar war, aber 6,004% der Probanten nach der Impfung ernsthafte Erkrankungen hatten (Grundlage: die unten angegebenen Zahlen). Ganz abgesehen davon, dass die Nachverfolgung der Probanten nicht systematisch erfolgt ist und Komplikationen nicht gemeldet und/ oder erfasst werden konnten: Wer sich auf eine Schutzwirkung der Impfung verlässt, ist schlecht beraten. Heute lese ich, dass in Deutschland 18 Prozent der geimpften Personen unter 60 Jahren verstorben sind, bei den Menschen über 60 sind es 42 Prozent. Leider finde ich nichts zu den Todesursachen.

J. Bart Classen hat die Originalstudien von Pfizer, Janssen und Moderna überprüft. Hier das von mir ins Deutsche übersetzte Abstract , in dem er seine Ergebnisse zusammenfasst:

US-COVID-19 Impfstoffe richten nachweislich mehr Schaden als Nutzen an – Auswertung der Daten aus klinischen Studien, analysiert unter dem korrekten wissenschaftlichen Endpunkt “schwerwiegende Erkrankung aller Ursachen”

ABSTRACT

Drei COVID-19-Impfstoffe wurden in den USA von der FDA im Rahmen einer Notfallzulassung ( Emergency Use Authorization / EUA) zum Verkauf freigegeben, auf der Grundlage eines klinischen Versuchsdesigns, bei dem als primärer Surrogatendpunkt für Gesundheit „schwere Infektionen mit COVID-19“ vorgegeben war.

Dieses klinische Studiendesign hat sich als gefährlich irreführend erwiesen. Viele Bereiche der Medizin, die Onkologie zum Beispiel, haben die Verwendung krankheitsspezifischer Endpunkte für den primären Endpunkt von entscheidenden klinischen Studien (z. B. Krebstodesfälle) aufgegeben und die “Gesamtmortalität oder -morbidität” als den richtigen wissenschaftlichen Endpunkt einer klinischen Studie eingeführt.

Die Daten der klinischen Zulassungsstudien der drei vermarkteten COVID-19-Impfstoffe wurden neu analysiert, wobei als primärer Endpunkt die “schwere Morbidität aller Ursachen”, ein wissenschaftliches Maß für Gesundheit, verwendet wurde.

“Schwere Morbidität aller Ursachen ” in der Behandlungs- und Kontrollgruppe wurde berechnet durch Addition aller in den klinischen Studien gemeldeten schweren unerwünschte Ereignisse . Schwerwiegende Ereignisse umfassten sowohl schwere Infektionen mit COVID-19 als auch alle anderen schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse in der Behandlungsgruppe und in der Kontrollgruppe. Bei dieser Analyse wird der Verringerung der schweren COVID-19-Infektionen der gleiche Stellenwert gegeben wie den unerwünschten Ereignissen gleichen Schweregrads.

Die Ergebnisse belegen, dass keiner der Impfstoffe einen gesundheitlichen Nutzen ergibt. Alle zulassungsrelevanten Studien zeigen jedoch im Vergleich zur Placebogruppe einen statistisch erheblichen signifikanten Anstieg der “schweren Morbidität aller Ursachen” in der geimpften Gruppe.

In der mit Moderna geimpften Gruppe traten 3.042 schwerwiegende Ereignisse mehr auf als als die Kontrollgruppe (p=0,00001).

Die Daten von Pfizer waren äußerst unvollständig, aber die vorgelegten Daten zeigten, dass in der Gruppe der Geimpften 90 schwerwiegende Ereignisse mehr als in der Kontrollgruppe auftraten (p=0,000014), wenn man nur die “unaufgeforderten” unerwünschte Ereignisse einbezieht.

In der von Janssen geimpften Gruppe traten 264 schwerwiegende Ereignisse mehr auf als in der Kontrollgruppe (p=0,00001).

Diese Ergebnisse kontrastieren die ungeeigneten Surrogat-Endpunkte der Hersteller:

Janssen behauptet, ihr Impfstoff verhindere bei 19.630 Geimpften 6 Fälle von schwerer COVD-19, die ärztliche Hilfe erfordern;
Pfizer behauptet, sein Impfstoff verhindere 8 Fälle von schwerem COVID-19 bei 21.720 Geimpften;
Moderna behauptet, sein Impfstoff verhindere 30 Fälle von schwerem COVID-19 bei 15.210 Geimpften.

Auf der Grundlage dieser Daten ist es so gut wie sicher, dass die massenhafte COVID-19-Impfung der Gesundheit der Bevölkerung im Allgemeinen schadet. Wissenschaftliche Grundsätze schreiben vor, dass die die Massenimpfung mit COVID-19-Impfstoffen sofort gestoppt werden muss, weil wir vor einer drohenden, impfstoffbedingten Katastrophe für die öffentliche Gesundheit stehen.

Link zum Originalartikel:

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwjSk_idt__zAhWQCewKHXAcA-EQFnoECBoQAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.scivisionpub.com%2Fpdfs%2Fus-covid19-vaccines-proven-to-cause-more-harm-than-good-based-on-pivotal-clinical-trial-data-analyzed-using-the-proper-scientific–1811.pdf&usg=AOvVaw04s4eEqCTIX0EBcleBkaV0